Mit der PRP Haarwurzelbehandlung können Sie auch präventiv etwas gegen Ihren Haarausfall tun. Die Eigenblut-Therapie stärkt die Wurzel und sichert somit Ihr Haar vor dem Ausfallen.

Eigenbluttherapie (PRP)

Die PRP Therapie, auch bekannt als Vampir Lifting, ist eine nicht-chirurgische Eigenbluttherapie zur
natürlichen Stimulation des Haarwuchses zum Haarerhalt bei Patienten mit Haarausfall. Die Abkürzung PRP steht für plättchenreiches Plasma und ist eine etablierte Form der Eigenblutbehandlung in verschiedenen medizinischen Fachgebieten. Bei Haarausfall ist die Eigenbluttherapie mit PRP eine vielversprechende Behandlungsoption zur Förderung des Haarwachstums und zum Haarerhalt.

Was ist PRP?

Plättchenreiches Plasma wird aus Blut gewonnen. Blut besteht hauptsächlich aus zwei Bestandteilen, den roten Blutkörperchen und dem Plasma. Im Blutplasma befinden sich die sogenannten mesenchymale Stammzellen und weiterer Zellen, die essenzielle und spezifische Wachstumsfaktoren enthalten. Die Wachstumsfaktoren spielen eine wichtige Rolle bei der Geweberegeneration und helfen bei der Heilung.

Für die PRP Therapie bei Haarausfall wird zunächst Blut entnommen. Das Blut wird in einer
Zentrifuge aufbereitet, wobei die roten Blutkörperchen vom Blutplasma getrennt werden. Nach der
Aufbereitung enthält das Plasma 3 bis 5 mal so viele weiße Blutplättchen wie das zirkulierende
Blut und kann für die Eigenblutbehandlung bei Haarausfall und zum Haarerhalt und Haarwachstum verwendet werden.

In zahlreichen Studien und medizinische Forschungsarbeiten wurde die Sicherheit und der Nutzen der PRP Eigenblutbehandlung nachgewiesen und bestätigt. Die PRP Eigenblutbehandlung wird seit mehr als zwei Jahrzehnten als mediale Zusatztherapie zur Haut- und Wundheilung eingesetzt. Die PRP Eigenblutbehandlung hat sich als medizinische Behandlungsform in den Fachgebieten Oralchirurgie, Neurochirurgie, Plastische und Ästhetische Chirurgie, Sportmedizin und Orthopädie etabliert.

Wie funktioniert die PRP Therapie

Das plättchenreiche Plasma wird bei der PRP Therapie im Bereich der dünner werdenden Haare in die Kopfhaut injiziert. Die Eigenblutbehandlung mit PRP dauert meist nicht länger als 30 bis 45 Minuten. Die in konzentrierter Form enthaltenen Wachstumsfaktoren und Mikronährstoffe können ein Wachstum der Haarfollikel bewirken, indem sie die Stammzellen und andere Zellen in der Mikroumgebung des Haarfollikels stimulieren. Die Thrombozytenzellen beschleunigen bei der PRP Therapie die Geschwindigkeit und den Grad der Gewebeheilung und -regeneration und stimulieren neues Zellwachstum.

Der primäre Zweck der PRP Eigenblutbehandlung bei Haarausfall besteht darin, inaktive oder neu implantierte Haarfollikel in eine aktive Wachstumsphase zu stimulieren. Für einen nachhaltigen Erfolg beim Haarerhalt sollte die Eigenbluttherapie bei Haarausfall im Abstand von einigen Monaten wiederholt werden.

PRP Therapie bei Haarausfall

Die Eigenbluttherapie für den Haarerhalt und Haarwachstum mit PRP kann durch die im Plasma enthaltenen Wachstumsfaktoren und Mikronährstoffe die Zellerneuerung durch eine Regenration der vorhandenen Haarwurzelzellen deutlich verbessern. Mittlerweile wurde die PRP Haarwurzelbehandlung sowohl bei der Behandlung von flächigem wie auch bei kreisrundem Haarausfall erfolgreich eingesetzt. Durch die Eigenblutbehandlung bei Haarausfall wird die Blutzirkulation junger Haare und der Haarwurzeln verbessert und absterbende Haarwurzeln werden regeneriert. Dadurch wird der Haarverlust verlangsamt und das Wachstum neuer Haare begünstigt.

Wenn Sie mehr über die Eigenbluttherapie mit PRP erfahren möchten, rufen Sie uns einfach an und vereinbaren Sie noch heute einen unverbindlichen Beratungstermin mit unseren Spezialisten.

Sie möchten Weiteres zu der PRP Haarwurzelbehandlung erfahren? Sprechen Sie uns an und lassen Sie sich von unseren prohair Experten in Ihrer Nähe individuell, kostenfrei und unverbindlich beraten. Vertrauen Sie unserer 22-jährigen Erfahrung im Bereich der medizinischen und kosmetischen Lösungen bei Haarverlust.

Wir freuen uns auf Sie.