Wer bisher aufgrund von fehlender Spendefläche am Haarkranz oder zu weit fortgeschrittener Glatzenbildung keine Möglichkeit für eine Haartransplantation erhalten hatte, der kann sich nun dank der Microhaarpigmentierung mit der exklusiven VHD-Methode trotzdem auf optisch dichtes Haar freuen.

Was genau ist MHP (Microhaarpigmentierung)?

Haarausfall kann Männer und Frauen gleichermaßen treffen. Ob Geheimratsecken, eine beginnende Glatze oder ein diffuser Haarausfall, bei dem die Kopfhaut sichtbar wird – das Selbstwertgefühl leidet. Mit der Mikro-Haarpigmentierung erhalten Sie eine Behandlungsmethode zur Haarverdichtung, die sich zunehmender Beliebtheit erfreut.

Kopfhautpigmentierung – optische Haarverdichtung ohne Operation

Die Kopfhautpigmentierung oder Mikro-Haarpigmentierung, abgekürzt MHP, ist eine nicht invasive Behandlungsmethode zur Haarverdichtung, bei der spezielle Farbpigmente mit unterschiedlichen Nadelgrößen, Winkeln, Pigmentfarben und Verteilungsraten in die Kopfhaut appliziert werden, um eine zurückweichende Haarlinie beispielsweise bei Geheimratsecken wieder herzustellen, ausgedünntes Haar bei einem diffusen Haarausfall dichter erscheinen zu lassen oder Narben zu verbergen. Die Micro-Haarpigmentierung ist eine hoch entwickelte Form der kosmetischen Pigmentierung. Die Nadeln, die für MHP verwendet werden, dringen nicht so tief ein wie bei anderen Techniken. Und es werden für diese Behandlung keine herkömmlichen Tätowierfarben, sondern ausschließlich getestete und zertifizierte Pigmente verwendet.

Wie ist der Ablauf einer Kopfhautpigmentierung?

Vor der eigentlichen Behandlung werden in einem ausführlichen Gespräch mit unseren Haarexperten alle Aspekte der MHP- Behandlung ausführlich erläutert. Die eigentliche Behandlung wird in der Regel verteilt auf mehrere Sitzungen im Abstand von mindestens 4 Tagen durchgeführt. Nach etwa einem Jahr erfolgt, bei Bedarf eine Auffrischung der Pigmentierung.

Wie lange dauert eine MHP-Behandlung?

Die für eine MHP-Behandlung benötigte Zeit variiert je nach Anzahl der erforderlichen Pigmentpunkte und der Größe des zu pigmentierenden Bereiches. Wenn nur die Geheimratsecken korrigiert werden sollen, ist die Behandlung wesentlich kürzer, als bei der Pigmentierung des gesamten Kopfes. Die Behandlungen dauern etwa 3 bis 5 Stunden, je nach zu verdichtenden Stelle .

Ist eine Micro-Haarpigmentierung schmerzhaft?

Die meisten Patienten beschreiben das Gefühl als eine Art „Pieksen“. Dieses Gefühl lässt meist im Verlauf einer Behandlung nach und ist nicht vergleichbar mit dem Prozess einer herkömmlichen Tätowierung. Nach einer Kopfhautpigmentierung gibt es in der Regel keine lange Erholungsphase. Eine leichte Rötung der Kopfhaut kann zwischen 24 und 48 Stunden anhalten.

Ist MHP nur für Männer geeignet?

Auch Frauen, die unter Haarausfall leiden und die Kopfhaut verdichten möchten, können die Vorteile der Kopfhautpigmentierung für eine optische Haarverdichtung nutzen. Die Mikrohaarpigmentierung sorgt für eine optische Haarverdichtung und ist ideal zum Verbergen von Stellen, an denen die Kopfhaut sichtbar ist.

Wenn Ihre Geheimratsecken Sie stören oder Sie sich eine Haarverdichtung bei Haarausfall wünschen – rufen Sie uns an! Wir helfen Ihnen gerne.